Trink-/Brauchwassersysteme EN

Der Wasserversorger speist Trinkwasser in die Hauswasserinstallation.

Das Trinkwasser wird in drei Härtebereiche unterschieden

  • weich bis <8,4 °dH
  • mittel >8,4 °dH-14 °dH
  • hart >14°dH

Problemstellung:

Wenn keine Wasseraufbereitung / Wasserbehandlung für das Trinkwasser in der Hausinstallation vorhanden ist, werden sich zunächst die Warmwasserrohre im Laufe der Jahre mit Kalk belegen, so dass

  • nach Abnahme von 3 Liter Brauchwasser, die Wassertemperatur an der Zapfstelle keine 55 °C erreicht
  • der Wasserdurchfluss beeinträchtigt wird
  • sogar der sogenannte Infarkt droht (punktuelle Totalversopfung), der nur durch Austausch des verstopften Leitungsnetzes mit den entsprchenden Unannehmlichkeiten und Kosten behoben werden kann

Lösung:

Wir bieten Ihnen in diesen Fällen eine Leitungsuntersuchung an, um den Grad (Umfang) der Verkalkung festzustellen.

Sobald noch ein geringer Wasserdurchfluss durch die Rohre vorhanden ist, erzielen wir mit unserem chemischen Reinigungsverfahren eine komplette Entkalkung bis zu den Eckventilen der einzelnen Zapfstellen. Die Empfehlungsschreiben unserer zufriedenen Kunden belegen den guten Erfolg.

Für die Reinigung verwenden wir unsere gernuchsneutralen Entkalkungsmittel aus der Produktreihe       "Bamasol ...", die wir bereits vielfach erfolgreich für Entkalkungen von Brauchwasser-Rohrleitungssystemen einsetzen konnten.

Die Durchführung der Arbeiten erfolgt durch unser Servicepersonal nach den Bestimmungen des Wasserhaushaltsgesetzes.