Heizbündel EN

Oftmals wird vorhandener Kalk aus dem Boiler / Warmwasserbereiter händisch ausgeräumt. Diese Methode ist empfehlenswert für eine "Zwischendurchreinigung" hat aber den Nachteil, dass die Anschlüsse am Boiler / Warmwasserbereiter im Laufe der Zeit mit Kalk zuwachsen, der Kalk im Behälterinnern nicht komplett entfernt wird und die Gefahr besteht, dass die Innenbeschichtung verletzt wird. Die Heizschwerter, -bündel werden bei der manuellen Entkalkung ausgebaut und in einem separaten Säurebad entkalkt.  Die manuelle Boilerentkalkung ist die kostengünstigste Möglichkeit der Boilerreinigung.

Bei der manuellen Boilerentkalkung können unter Umständen aber hygienische Probleme entstehen, da sich Bakterien und vor allem Legionellen sehr gern in verbleibenden Ablagerungen einnisten.

Als Fachbetrieb wenden wir deshalb bevorzugt unser Umwälz-Entkalkungsverfahren an, bei dem sowohl die Heizbündel, als auch der Behälter mit den Anschlussrohren bis zur Absperrung mit entkalkt werden. Bei größeren Warmwasserbereitern / Boilern werden unter Umständen auch die Heizbündel gezogen und separat in einer Reinigungslösung eingelegt.

Je nach medienberührten Materialien verwenden wir unser bewährtes Entkalkungsmittel aus der Produktreihe "Bamasol...".

Nach der chemischen Reinigung wird die Arbeitslösung gemäß dem Wasserhaushaltsgesetz neutralisiert. Hierzu verwenden wir ein Neutralisierungsmittel, ebenfalls aus unserer Produktreihe.

Zum Abschluss der Reinigungsmaßnahme wird der Boiler / Warmwasserbereiter mit einem Neutralisierungs- und Passivierungsmittel aus der Produktreihe "Neutrasol ..."  zur Schutzschichtbildung der gereinigten Oberflächen in der Trinkwasseranlage gespült.